Sonntag, 15. Januar 2017

Winter wisper

 

Es gab einmal Zeiten, da war der Wald für mich etwa genauso spannend wie eine Tüte Erdnussflips. Heute steht er ganz weit oben auf meiner Top Ten Liste und ist für mich die schönste Anti Stressformel. Ich kann den gleichen Weg hundertmal gehen, er sieht jedes mal ganz anders aus. Heute zeigt er sich märchenhaft, liegt er doch in seinem tiefsten Dornröschenschlummer. Er trägt ein Negligé aus schillernden Pailletten, um die Schultern eine Stola aus dickem Hermelin. Unmöglich, sich diesem Zauber zu entziehen. Frau Holle hat in der Nacht ihr Meisterstück gemacht.
   
 
 

  Ein gutes Leben ist die Sammlung von glücklichen Momenten.

 

 
  

 

 

 

  Dabei wollte ich heute morgen zuerst gar nicht aufstehen ; )

 
 



Liebes für dich, Meisje



 


Donnerstag, 5. Januar 2017

Traumfänger DIY

 

Herzlich Willkommen zur ersten Ausgabe des Jahres 2017. Das neue Jahr ist noch so herrlich jung und unschuldig. Es steckt noch in seinen Kinderschuhen und lernt gerade erst das Laufen.

 

Dank zahlreicher Überstunden konnte ich die ersten Januartage zu hause und mit viel ausmisten verbringen. Ja, ich hatte nach all dieser weihnachtlichen Opulenz einen akuten Aufräumdrang. Eine Art Ausmistschub, der mich etwa halbjährlich überkommt und von dem ich mittlerweile überzeugt bin, das er hormonell begründet sein muss. Anders kann ich mir diesen verrückten Drang nach all diesem Aufgeräumten und seiner Klarheit bei meinem Naturell nämlich nicht erklären. Ich muss es einfach tun. Also habe ich es getan. Man soll seinem Körper schließlich geben wonach er verlangt. Außer den Kohlenhydraten nach achtzehn Uhr. Das Schönste nach dem Ausmisten? Achtung, jetzt kommt`s: Es gibt viel Platz für Neues. Schauen`se mal. Auch Sie dahinten in der letzten Reihe ...


    




  


 

 

Ich nahm Oma`s altes Häkeldeckchen, alternativ gibt es welche auf dem Flohmarkt. Unten knotete ich Kordel, Bänder und Spitzen daran fest. Wenn du ganz genau hinschaust, entdeckst du sogar eine Kette aus billigem Modeschmuck. Einen weiteren Traumfänger webte ich aus einem simplen Topflappengarn. In die Mitte platzierte ich eine Holzperle. Auch hier knotete ich Bänder, Schnüre, und Federn daran fest. Also, wenn du irgendwo noch solche Schätze besitzt, dann steckst du sie bitte NICHT in den blauen Müllsack. Die darfst du behalten. Denn daraus lassen sich die schönsten Traumfänger basteln.


 


Meine Traumfänger sind noch nicht so rund und perfekt. Das Jahr und ich stecken beide noch in der Orientierungsphase. Der Beginn ist gemacht und erfolgsversprechend.  

 

Dieses schöne Kalenderblatt bekommst du übrigens hier.
For free, und das jeden Monat. 
Ich werde mich natürlich bemühen öfter hier zu erscheinen. 
Ich bin jetzt erstmal unterwegs zu meiner Verabredung. Die nach achtzehn Uhr ;o)

Ich möchte mich herzlichst für all eure lieben Kommentare, Worte und Wünsche bedanken. 
Dies alles sind kostbare Momente und Zeitgeschenke. Ich weiß um ihre Einzigartigkeit.

Ich wünsche dir Liebes. Meisje


Samstag, 31. Dezember 2016

Der letzte Tanz



Das Buch 2016 ist fast voll geschrieben. Nur noch wenige Stunden, dann steht auch dieses Jahr im Regal des Lebens. Es schrieb zwölf Kapitel, schöne und traurige. Leichte und fordernde. Erstaunliche und kuriose. Es war nicht unbedingt ein Bestseller für mich. Da lagen kleine und größere Steine auf meinem Weg. Über die kleinen bin ich gesprungen. Über ein paar größere bin ich gestolpert und habe mir die Knie aufgeschlagen. Es ist extrem wichtig, für solche Dinge immer ein Pflaster in der Tasche zu haben.
 
Hinfallen. Aufstehen. 
 Krone richten. Und weitergehen.
Die Kür beginnt erst hinter dem Schmerz.  

Wie so oft sind es die kleinen Dinge, die vielleicht trivial und unbedeutend auf den ersten Blick erscheinen, für die ich immer dankbar war, bin und bleiben werde. Die Kunst, die Natur in jedem einzelnen Blatt zu sehen. Um die Weisheit der Bäume zu wissen und um die Güte der Erde. All diese wunderbaren Dinge bleiben fester Bestandteil auf den 366 Seiten des Buches 2016.
Ich bin dankbar, das es Liebe, Wärme, Freundschaft und Glück in meinem Leben gibt.
Ich weiss um die Summe dieser Geschenke. Sie machen das große Bild.
Sie sind es, die jeder Geschichte Raum und Tiefe geben. 



Die letzten Feuer brennen, um damit die bösen Geister und Dämonen zu vertreiben. Die Erde trägt ihr schönstes Ballkleid, und ist bereit für eine lange und funkelfeine Ballnacht. Hinter ihr wartet schon das neue Jahr mit seinen blickdichten Strümpfen. Eine volle Schachtel mit zwölf süßen, cremigen und völlig verschiedenen Pralinen, die langsam aus ihren schillernden Papierchen gewickelt werden möchten. Es geht nicht darum vorher zu wissen, was sich in ihnen verbirgt, oder was genau dahinter steckt. Ich freue mich auf die süßen Überraschungen, und vertraue einfach darauf was sich aus ihnen entwickelt.
Neugierig bleiben kann jedenfalls nichts schaden ;o)









Save the last dance.
Tanzen wir einfach unbeschwert durch die alte Nacht des Jahres. Direkt hinein in die erste 
Nacht des jungen Jahres 2017.
  


Ich wünsche dir das Beste. Meisje
 




Donnerstag, 29. Dezember 2016

Magische Tage unter`m Schleier

 

Ein dichter Nebelschleier, eine Wolke aus zäher Zuckerwatte hat sich draußen über diesen Dezembertag gelegt und die Stimmung ist mystisch, magisch. It`s magic. Dieser Tag hat seinen Weichzeichner ausgepackt und ist viel zu schön, um ihn nicht mit einem langen Spaziergang zu würdigen. Spontan Lust auf ein bisschen spooky? Na dann kommen`se mal mit ....







 

Das schönste Gänsehautprogramm!

 Draußen gibt es übrigens gerade das schönste   
Dekomaterial zum Nulltarif.  
Viel schöner als in dem Geschupse beim überfüllten WSV. 
Mit einfachsten Mitteln lassen sich herrlich weiche Nester bauen. Einfach und leicht. Nach all der weihnachtlichen Opulenz ist Bewegung an der frischen Luft quasi medizinisch notwendig ;-)




Über Räume sagt man oft "Hier herrscht dicke Luft". Das ist manchmal sogar spürbar. Hier hilft ein kleiner Trick. Nämlich reinigen. Damit sich alles wieder leicht und zum Durchatmen frei an fühlt. Ich rede hier nicht über`s feuchte durchwischen. Ich meine das Räuchern. Das kannten schon die alten Römer. Sie schickten ihre Wünsche und Bitten  „per fumum“,  durch den Rauch zum Himmel. 
Na, merken`se was?   Parfum. Klingelts?

 

 Ich halte mich an kein Räucher ABC oder an sonstige Vorgaben. Ich tue das, wie so Vieles, aus dem Bauch heraus. Ich nahm weißen Salbei.  Salbei reinigt und klärt, schützt und kräftigt. 
                       Dazu packte ich getrocknete Lavendelblüten.
Hab ich schon einmal erwähnt, das ich Lavendel liebe und immer welchen auf Vorrat habe? 
Lavendel, das kennen wir alle,  hat eine beruhigende Wirkung. Daher auch die Lavendelsäckchen neben dem Kopfkissen. Lavendel schenkt Ausgeglichenheit. 


 



 Hatten wir heute eigentlich hier eine Verabredung? Sehen`se, die haben wir erst 
zum letzten Ball des Jahres. 

So save the last dance for me.


 
Bis dahin 

liebes für dich.  Von Meisje